Judo: Ein Start ist immer möglich!

Wie kann mein Kind mit Judo starten?
Am Montag kann von 14 – 15 Uhr (ab 4 Jahre) oder 15 – 16.30 Uhr jederzeit in ein Anfängertraining bei Rotraud Schubert (1. Dan Judo, Trainerin C) und Karin Paulik eingestiegen werden. Am Mittwoch findet von 14 – 15.30 Uhr ein Anfängertraining für Schüler der Schillerschule bei Martina Hanke (5. Dan Judo, Trainerin C) statt. Am Donnerstag von 16 – 17 Uhr (4 – 6 Jahre) und 17.30 – 19 Uhr (ab 6 Jahre) finden Anfängertrainings zum ständigen Einsteigen bei Heike Barth ( 4. Dan Judo / Trainerin B) statt. (Übersicht Trainingszeiten)
 judo_anfaenger.jpg

11.11.2018 NWEM u10 Esslingen

Bei den Nordwürttembergischen Meisterschaften der u10 konnten die Heubacher Judoka ein eigentlich gutes Ergebnis erkämpfen. Trotzdem waren einige Kids in den entscheidenden Kämpfen einen Schritt zu langsam, so reichte es nicht ganz nach vorne.

Leander Baumhauer Platz 1
Alina Bosch Platz 2
Vanessa Wagner Platz 2
Luca Müller Platz 2
Benedikt Kuhn Platz 2
Tim Heinz Platz 3
Julian Möslinger Platz 3
Niklas Möslinger Platz 3
Henrik Stoppa Platz 4

10.11.2018 BOT u20 Mannheim

Beim Bundesoffenen Sichtungsturnier u20 in Mannheim konnte Mirjam Wirth erneut ihre gute Form präsentieren. Mirjam besiegte in der Vorrunde Rascher aus Berlin mit O uchi gari, Beyersdorf wurde mit Uchi mata nach kurzer Zeit bezwungen. Im Halbfinale gegen Markloff wurde es etwas schwieriger, Mirjam ging aber mit einer Wertung für ko uchi maki komi in Führung und zog so ins Finale ein. Das Finale gegen König war durch den Griffkampf geprägt, König fixierte Mirjams Arm so, dass kein Technikansatz möglich war. Im Boden konnte sich Mirjam aber durchsetzen und 2 Wertungen durch Haltetechniken erzielen.

Vielen Dank für die schönen Fotos, Andreas Wolfer, JV Nürtingen.

10.11.2018 BOT Holzwickede u17 w

Beim Bundesoffenen Sichtungsturnier der Frauen u17 konnte Sara Gentner in Holzwickede erneut einen Platz auf dem Treppchen ergattern. Sara besiegte Remling und Collas aus NRW mit O soto gari. Gegen die spätere Siegerin König hatte Sara das Nachsehen, auch gegen die Deutsche Meisterin Hempel verlor Sara, konnte aber taktische Vorgaben umsetzen. Wie auch in Bamberg gelang Sara ein dritter Platz.

04.11.2018 SEM u15 w Pforzheim

Am zweiten Tag der Süddeutschen Meisterschaften traten 3 Mädchen vom JZ Heubach an. Bei ihrer ersten Süddeutschen erwischten Zoe Krischke und Jasmina Müller kein gutes Los, beiden mussten in der ersten Runde gegen die Bayrische Meisterin antreten. Zoe Krischke -40kg konnte gegen Santiago mithalten, musste sich aber am Ende geschlagen geben. Jasmina Müller unterlag der späteren Siegerin aus München, konnte aber im Trostrundenkampf gut mitkämpfen. Beide schieden vorzeitig aus, konnten aber wichtige Erfahrung sammeln.

Noemie Soré startete mit einem Freilos in das Turnier und hatte dann gleich den schwierigsten Kampf des Tages vor sich. Lauber aus Ensdorf konnte erst in der Verlängerung bezwungen werden. Die Bayrische Meisterin Bassauer wurde mit Harai goshi besiegt. Im Finale konnte Noemie ihre Kaderkollegin Hartmann von der TSG Backnang mit Sankaku besiegen und Süddeutsche Meisterin werden.

Ebenfalls agierten mehrere Heubacher Kampfrichter auf der Matte, besonders hervorzuheben ist, dass Tobias Wirth wegen seiner guten Leistungen zur Kampfrichter B Lizenz nominiert wurde und seinen Probeeinsatz mit viel Lob absolvierte.

03.11.2018 Mannschaftsturnier München

Beim internationalen Turnier für Mannschaften u17 vertrat Sara Gentner das JZ Heubach im Team der HTG Bad Homburg. Bei 11 Mannschaften konnte das Team die Vorrunde gegen die starke internationale Konkurrenz nicht überstehen. Sara hatte das Nachsehen gegen schwerere Gegnerinnen aus Italien und Serbien, einen Punkt konnte sie beisteuern. Am Sonntag trainierten die Judoka noch gemeinsam, es konnten viele Randori gemacht werden.

03.11.2018 SEM u15 m Pforzheim

Süddeutsche Einzelmeisterschaft der u15 männlich in Pforzheim.
Nach einer Woche Zusatztraining starteten 3 Heubacher Jungs bei den Süddeutschen Meisterschaften der u15 in Pforzheim.
Die Jungen konnten den Erwartungen voll gerecht werden und alle 3 schafften den Sprung auf das Treppchen. Dieses erfreuliche Ergebnis konnte Anes Velispahic noch steigern, er stand ganz oben und wurde Süddeutscher Meister der Klasse -66kg. In der Klasse -46kg konnte Johannes Feix nach 3 Siegen und einer Niederlage den Bayrischen Meister Sepehr mit 2 Waza ari Wertungen bezwingen und so Platz 3 erkämpfen. Felix Kohler kämpfte sich bis ins Halbfinale vor, hier unterlag er und kämpfte um Platz 3 gegen Exner aus Bayern. Diesen Gegner konnte er mit O soto gari werfen und diese Führung brachte Felix schlau über die Zeit. In der Klasse – 66kg war Anes Velispahic an diesem Tag nicht zu schlagen. Nach 3 Ipponsiegen stand er im Finale gegen Vohrer von der Sportschule Kustusch, die Revanche zur Landesmeisterschaft glückte, Anes gewann den Kampf mit Uchi mata. Ganz herzlichen Glückwunsch zu diesem guten Ergebnis!

03.11.2018 Finale 1. Bundesliga der Frauen

Am 3.11. fanden die Play-Offs der 1. Bundesliga in Backnang statt. Die besten drei Mannschaften aus Nord- und Süddeutschland waren qualifiziert. Zwei Heubacherinnen waren vertreten:
Alina Böhm war in der Backnanger Mannschaft, sie konnte aber verletzungsbedingt nicht antreten.
Lea Schmid war in der Aufstellung von Speyer und hatte vier Kämpfe. Sie konnte sich im Lauf der Saison zur festen Größe in der jungen Mannschaft etablieren, war an jedem Kampftag im Einsatz und holte zahlreiche Punkte für ihr Team.
Am Ende konnte Backnang seinen Titel verteidigen und Speyer im Finale besiegen.


28.10.2018 Bez. EM u10 Besigheim

Ein Teil der Heubacher u10 Kinder kämpfte bei den Bezirksmeisterschaften in Besigheim. Die Besigheimer veranstalteten diese Meisterschaft vorbildlich. Leider fiel unser Rahmenprogramm, geplant zum World Judo Day doppelt ins Wasser.

Die 9 Kämpfer zeigten gute Leistungen und konnten folgende Plätze erreichen:
– 21,7 kg Niklas Möslinger Platz 1
– 32,4 kg Tim Heinz Platz 1
– 23,5 kg Leander Baumhauer Platz 1
– 27,9 kg Alina Bosch Platz 1
– 21,7 kg Kilian Möslinger Platz 2
– 29,2 kg Vanessa Wagner Platz 2
– 30,4 kg Luca Müller, Platz 2
– 40,6 kg Henrik Stoppa Platz 2
– 28,5 kg Mike David Theurer Platz 3

Der geplante Ausflug in die Falknerei Beilstein fiel dem Regen zum Opfer. Unsere Alternative war der Indoorspielplatz in Großbottwar, dieser war so überfüllt, dass wir nicht hinein durften. So fuhren wir eben nach Hause.

26.10.2018 Das JZH trauert um Dietmar Knoll

Mit Dietmar Knoll verstarb in der letzten Woche ein Judotrainer der ersten Heubacher Judostunden. Er übernahm die Trainerarbeit in den siebziger Jahren. Dietmar legte den Grundstock für die Entwicklung des Judos in der Judoabteilung des TSV Heubach. Mit seiner Arbeit ging es immer weiter bergauf, es wurden erste Landesmeistertitel gewonnen und der Verein mit 25 Mitgliedern wuchs stetig an. Dietmar engagierte sich stark, er trainierte mehrere Jugendgruppen und bekannte Heubacher Judoka, Erwin Bernhard, Martina Hanke und Simon Weckerle starteten bei ihm ihre Judolaufbahn. Unserer Gedanken sind mit der Familie.

21.10.2018 Mixteam WM u21

Bei den Kämpfen mit der Mannschaft hatte das Deutsche Mixteam wenig auszurichten. Der WM Titel ging nach Japan, vor Brasilien. Deutschland unterlag in der Vorrunde dem Team aus Kasachstan. Alina war nicht aufgestellt. Gegen Russland konnte Alina einen Punkt liefern, das Team aber unterlag am Ende. Deutschland schied daher vorzeitig aus.