Judopass

Der digitale Judopass kommt.

Nach Jahrzehnten mit den bekannten Judopässen in Papierform macht der Deutsche Judobund (DJB) einen wichtigen Schritt bei der Digitalisierung. Im Jahr 2024 wird der alte Judopass durch einen digitalen Judopass ersetzt. Der digitale Judopass ist ab dem 1.1.2024 gültig, der alte in Papierform kann bis Ende Februar 2024 in der bisherigen Form uneingeschränkt genutzt werden. Spätestens zum 1.7.2024 ist der alte Pass nicht mehr gültig und kann nicht für die Teilnahme an Wettkämpfen, Gürtelprüfungen usw. genutzt werden.

Zukünftig wird deine Identität als Judoka nicht mehr durch die Seite mit dem Passbild im alten Judopass festgestellt. Statt dessen stehen diese Daten im neuen Judoportal und du bekommst einen persönlichen QR-Code, den du bei Wettkämpfen, Prüfungen oder Lehrgängen vorzeigst. Auch Wettkampflizenzen und Jahressichtmarken werden künftig im neuen Portal geführt.

Die für dich bereitgestellten QR-Codes und alle deine Daten (zukünftig auch Gürtelprüfungen, Lehrgänge oder Wettkampferfolge) kannst du in der neuen Judopass-App des DJB oder im Internetbrowser abrufen. Wenn du kein Smartphone benutzen möchtest, kannst du zum Turnier auch den QR-Code ausdrucken und vorzeigen.

Wie erfolgt die Umstellung?

Wer ab dem 1.1.2024 zum ersten Mal einen Judopass beantragt, bekommt automatisch einen digitalen Judopass. Wer bereits einen Judopass in Papierform besitzt, muss diesen in einen digitalen Judopass umwandeln.

Schritt 1: digitalen Judopass beantragen

Das Judozentrum Heubach lädt dazu mit deiner Zustimmung deine Stammdaten

  • Name
  • Vorname
  • Geburtsdatum
  • Geschlecht

in das neue Judoportal. Fülle dazu das ganz unten auf dieser Seite verlinkte Formular aus und gib es bei Peter Graf oder deinem Trainer ab.

Schritt 2: digitalen Judopass aktivieren

Du bekommst dann von Peter Graf oder deinem Trainer einige Tage später deinen persönlichen QR-Code, um deinen digitalen Judopass zu aktivieren. Lade auf deinem Smartphone aus dem App Store die App JudoPass von DokuMe herunter.

Nach dem Starten der App kannst du deinen persönlichen QR-Code einscannen. Falls du noch kein Konto bei DokuMe hast (trifft wahrscheinlich auf die meisten zu), musst du ein Konto anlegen. Dazu verwendest eine funktionierende Emailadresse. Wenn du bereits ein Konto bei DokuMe hast, loggst du dich un dieses Konto ein.

Du siehst jetzt deinen digitalen Judopass, der nur deinen Namen und dein Geburtsdatum enthält. Deine eingetragene Graduierung ist der 9. Kyu. Du musst dann aus deinem alten Judopass folgende Daten selbst im Portal ergänzen bzw. berichtigen:

  • Nationalität
  • aktuelle Graduierung (deine aktuelle Gürtelfarbe)
  • Graduierungsdatum (wann war deine letzte Gürtelprüfung?)
  • Eintrittsdatum in den Verein
  • aktuelles Passbild

Achtung:
Weitere Daten wie Anschrift, Emailadresse etc, werden für den digitalen Judopass nicht benötigt. Diese Daten können freiwillig eingetragen werden. Sie werden dann mit dem DJB geteilt. Notwendig ist das nicht. Als Verein haben wir keinen Einfluss darauf, dass diese Datenfelder angezeigt werden.

Prüfe deine Daten gründlich, spätere Änderungen kannst du nicht mehr selbst vornehmen, das muss dann der Württembergische Judoverband (WJV) machen. Dann machst du Fotos von deinem alten Papier-Judopass (Seite mit dem Passbild + Seite mit deiner letzten Gürtelprüfung) so, dass auf den Fotos die Judopassnummern sichtbar sind, und lädst diese ebenfalls in das Portal.

Der WJV vergleicht die Fotos aus dem alten Judopass mit deinen Daten im Portal und bestätigt dem DJB, dass die neuen Daten mit den alten in deinem Judopass übereinstimmen. Ab dann bist du mit dem neuen digitalen Judopass unterwegs! Später kannst du dann auch alle älteren Gürtelprüfungen, Lehrgänge und Wettkampferfolge in den digitalen Judopass eintragen.

Der Wechsel auf den digitalen Judopass für alle Judoka in Deutschland gleichzeitig ist eine große Aufgabe für die Vereine, den WJV und den DJB. Habt deshalb etwas Geduld, dass nicht alles innerhalb weniger Stunden oder Tage funktionieren wird. Bei jedem Schritt der Umstellung sind Menschen beteiligt, die prüfen, dass keine Fehler passieren. Bei der großen Menge an Judopässen wird das etwas dauern. Denkt daran, der alte Judopass ist bis Ende Februar 2024 uneingeschränkt nutzbar. Das Judozentrum Heubach wird dir bei Fragen als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Da die Daten in einem DJB-Portal dauerhaft verwaltet werden und der Deutsche Judobund, der Württembergische Judoverband und das Judozentrum Heubach gemeinsam Zugriff auf diese Daten haben, müsst ihr euch damit einverstanden erklären, dass die drei Parteien diese Daten sehen und verwenden dürfen. Ohne diese Einverständniserklärung kann der digitale Judopass nicht genutzt werden.

Drucke bitte die nachfolgende Einverständniserklärung aus, fülle sie aus und unterschreibe sie und gib sie bei deinem Trainer ab.