02. und 03.02.2019 WJV Kampfrichterlehrgang

Die Kampfrichter des WJV bildeten sich fort. Zum Lizenzverlängerungslehrgang waren alle WJV Kampfrichter nach Tailfingen geladen. Neben Judopraxis und den Regeln in der Theorie gab es am Samstag einen Einsatz bei der WEM u18 und der BWEM u21. Alle Neuinterpretationen wurden präsentiert und besprochen. Aus Heubacher Sicht konnten Jemin Velispahic, Erwin Bernhard, Peter Graf und Jonas Reitzig ihre Lizenzen verlängern. Im Referententeam standen Heike Barth und Sven Albrecht. Klaus Aschmann bereitete Videos von WJV Kämpfen vor und Simon Weckerle stand am Samstag als Bewerter an der Judomatte zur Verfügung.

03.02.2019 Belgian Open Herstal

Mirjam Wirth erkämpft sich einen großen internationalen Erfolg bei den Belgian Judo Open in Herstal.

Einen starken Auftritt hatte die erst 17 Jahre alte Böbingerin in Belgien, sie erkämpfte sich unter 40 Teilnehmerinnen den dritten Platz bei den Frauen bis 63kg.

In den Vorkämpfen konnte Mirjam erste Akzente setzen. Sie bezwang Haberstock aus Frankreich und Verhoef aus Belgien vorzeitig. Nur gegen Luyckfassel aus Belgien unterlag sie, was Platz 2 im Pool und die Aufnahme in die Hauptrunde einbrachte.

In dieser konnte Mirjam Stolk aus Belgien und Hoi aus den Niederlanden besiegen. Delen aus den Niederlanden wurde ebenfalls besiegt. Im Halbfinale unterlag Mirjam der späteren Siegerin aus Polen. Nach 7 min Golden Score konnte im kleinen Finale Saint Etienne mit O soto gari besiegt werden.

02.02.2019 BWEM u21

Auch bei den Baden Württembergischen Meisterschaften der u21 waren Heubacher Judoka am Start. 4 Medaillen wurden erkämpft.

Alyssa Wiehn -78 kg Platz 1
Tiphaine Fauny – 57kg Platz 2
Erik Kohler – 81kg Platz 3
Sila Bozkurt -63kg Platz 3

Mohamad Barbary schied vorzeitig aus.
Bei den Süddeutschen Meisterschaften werden zusätzlich Mirjam Wirth und Walter Necker an den Start gehen.

02.02.2019 WEM u18 Kirchberg

Bei den Württembergischen Meisterschaften der u18 gingen 5 Judoka des JZ Heubach auf die Matte. Ein Medaillensatz wurde erkämpft.

Sara Gentner -78kg Platz 1
Selin Bozkurt – 63kg Platz 2
Tom Kreuder – 90kg Platz 3
Nicole Schomko – 63kg Platz 5
Johannes Feix – 46kg Platz 7

27.01.2019 DEM F und M Stuttgart Tag 2

Am zweiten Tag der Deutschen Meisterschaft in Stuttgart gingen zwei weitere Heubacher Sportlerinnen an den Start. Mirjam Wirth musste im ersten Kampf Miriam Garmatter den Vortritt lassen. Die erfahrene Athletin unterlag selbst, belegte am Ende Platz 3 und Mirjam Wirth schied aus. Die erst 17jährige Böbingerin wird sicherlich noch viele Chancen bei Deutschen Meisterschaften erhalten.

Alina Böhm -70 kg hatte einen starken Tag, sie fand schnell ins Turnier und konnte sich gut präsentieren. Neuhold aus Brandenburg wurde mit einer Hüfttechnik besiegt. Bolte aus Niedersachsen konnte mit Haltegriff besiegt werden. Gegen Galandi aus Brandenburg hatte Alina die Nase vorn und siegte im Boden mit juji gatame. Auch gegen Scoccimarro konnte Alina an diesem Tag siegen und sich die Finalteilnahme erkämpfen. Das Finale gegen Butkereit war ausgeglichen, eine Unachtsamkeit am Boden brachte die Niederlage. Jedoch brachte diese Niederlage auch eine starke Deutsche Vizemeisterschaft. Vielen Dank an Mirko Grosche und Wolf Rüdiger Schulz.

26.01.2019 DEM F und M Stuttgart Tag 1

Am ersten Tag der Deutschen Meisterschaft in Stuttgart konnte sich Lea Schmid mit der Broncemedaille belohnen. Nach einem holprigen Kampf gegen Wendt aus Nienhagen konnte Lea am Ende mit Haltegriff siegen. Schumann aus Baden wurde schnell bezwungen. Gegen die erfahrene Marie Branser unterlag Lea im Golden Score. In der Trostrunde wurden Balsamo aus NRW und Böttcher aus dem Rheinland schnell besiegt. Im kleinen Finale ging es gegen Zenker aus Sachsen Anhalt. Teresa Zenker ist zwar eine Freundin, aber auch eine Dauerrivalin. Lea konnte noch nie gewinnen und mehrfach schnappte Zenker sich die Medaille. Heute verlief der Kampf anders, Lea gewann den Griffkampf und ging schnell in Führung. Gleich danach konnte sie erneut Punkten und mit Ippon werfen. Die große Heubacher Fangemeinde freute sich sehr! Kai Klein erwischte -66kg ein denkbar unglückliches Los. Er unterlag Siegel, welcher im Folgekampf unterlag und Kai schied vorzeitig aus. Wir bedanken uns bei den Landestrainern, vor allem bei Mirko Grosche!