10.01.2020 Sportlerehrung

Traditionell veranstaltet der Freundes- und Förderkreis die Sportlerehrung mit dem Judozentrum und der Stadt Heubach gemeinsam. In diesem Jahr wurde die Veranstaltung von der Raiffeisenbank Rosenstein finanziell unterstützt. Die Silberwarenfabrik war mit etwa 150 Gästen voll belegt. Für die zu ehrenden Jugendlichen gab es schon am Nachmittag Programm. Die u10 / u12 trainierte Judo mit Kai Klein. Die u15 / u18 veranstaltete ein Ringtennisturnier mit Tobias Wirth.

Für sportliche Erfolge wurden Kinder in allen Altersklassen geehrt. Erfolgreichste Sportlerin der u10 wurde Vanessa Wagner, sie siegte bei nahezu allen Turnierteilnahmen. In der u12 wurde Hanna Widmann erfolgreichste Sportlerin. Da Anes Velispahic in der u15 seinen Titel bei den Süddeutschen Meisterschaften verteidigen konnte, wurde er auch erfolgreichster Sportler in der u15. In der U18 war Sara Gentner mit Platz 3 bei der Deutschen Meisterschaft erfolgreichste Sportlerin. In der u21 wurde Lea Schmid als Deutsche Meisterin erfolgreichste Sportlerin. Mit einer weiteren Medaille bei Europameisterschaften wurde Alina Böhm erfolgreichste Aktive. Der neue Fair Play Preis ging an Felix Kohler.(Sponsor: Melex Sports) Insgesamt wurden über 80 Judoka für ihre Leistungen ausgezeichnet.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft im Judozentrum Heubach wurden 14 Vereinsmitglieder ausgezeichnet.

Wolfgang Sporer ehre Rotraud Schubert mit der Ehrennadel des WJV´s in Silber. Er bedankte sich für die geleistete Arbeit. Rotraud betreute die kleinsten Judoka über eine Zeit von 20 Jahren. Mit großem Elan brachte sie Kinder zum Judosport. Rotraud bleibt dem JZ Heubach weiterhin als Trainerin im Bereich der Kindergartenkooperation durch.

Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer und Sponsoren. Ein besonderer Dank gilt Martina Hanke, Erika Bihlmaier, Kai Klein, Regina und Werner Rauh, Günter Wirth und allen weiteren Helfern des Auf- und Abbaus, der Küche und dem Vorbereitungsteam. Für das Rahmenprogramm sorgte Jemin Velispahic, der 2 Lieder für die Gäste sang. Zum Abschluss tanzte die Prinzengarde des TSV Böbingen, mit dabei war Anika Böhm, die ehemals sehr erfolgreich Judo betrieb.