Alle Beiträge von Sven

01.12.2019 Nikolausturnier Heubach

Beim diesjährigen Nikolausturnier gingen 169 Kinder an den Start. In Gruppe 1 kämpften alle u10 Mädchen um die Pokale. In Gruppe 2 die Jungen weiß gelb und in Gruppe 3 die Jungen gelb und höher. Insgesamt Starteten auch 26 Heubacher Nachwuchsjudoka. Viel Lob gab es für die Ausrichtung und für die kreativen Stationen.

Gruppe 1

Nika Baumhauer Platz 1, Vanessa Wagner Platz 1, Ida Weber Platz 1, Emily Mayer Platz 2, Yuna Lorke Platz 3, Kiara Lorke Platz 3, Jana Heinz Platz 3, Anna Fischer Platz 3

Gruppe 2

Lukas Wagner Platz 1, Frank Stoppa Platz 1, Tim Loepthin Platz 1, Emil Deininger Platz 2, Elias Jaumann Platz 2, Lian Heiss Platz 3, Moritz Holley Platz 3, Elmar Friedel Platz 3, Brennan Engel Platz 3, Tom Schäfer Platz 3, Fabian Handschell Platz 3

Gruppe 3

Leander Baumhauer Platz 1, Luca Müller Platz 1, Kilian Möslinger Platz 2, Philipp Pidde Platz 3, Niklas Möslinger Platz 3, Paul Schmidt Platz 5, Jamie Zühlke Platz 5.

01.12.2019 Dan Prüfung

Das JZ Heubach hat 3 neue Danträger. Die Prüfung zum ersten Dan legten Katrin Hanke, Melissa Schuster und Erik Kohler in Backnang ab. Die Prüfer Nesper, Schlegel und Kurz bestätigten gute Leistungen und übergaben am Ende die Urkunden zur Berechtigung den ersehnten schwarzen Gürtel zu tragen. Wir gratulieren!

24.11.2019 Kappelbergturnier u12

Auch in der u12 gingen Heubacher Judoka an den Start. Im Endergebnis zeigten die Heubacher tolles Ipponjudo und holten bei 4 Finalteilnahmen 3 Pokale.

-48 kg Natyra Hyseni Platz 1
+52 kg Hanna Widmann Platz 1
-31kg Samuel Simon Platz 1
-43kg Henrik Stoppa Platz 2

Jan Mayer und Sami Gold sammelten Erfahrung.

23.11.2019 SEM Besigheim

Bei den Süddeutschen Meisterschaften der Aktiven kämpfte Tiphaine Fauny in der Klasse 57 kg. Sie startete mit einem Sieg gegen Lisbeth Emilius, danach unterlag sie und belegte am Ende Platz 5.

09.11.2019 Bundesligafinale Frauen Wiesbaden

Am 09.11. fand das Bundesligafinale der Frauen in Wiesbaden statt. Mit dabei waren Heubacher Kämpferinnen, gleich in 2 Teams. Auch Eltern und Fans sind nach Wiesbaden gereist. Im Team der TSG Backnang starteten Mirjam Wirth und Alina Böhm. Backnang kämpfte im Viertelfinale gegen Düsseldorf und siegte mit 14 zu 0. Punkte lieferten auch Mirjam und Alina. Im Halbfinale kämpfte Backnang gegen Wiesbaden und es ging sehr knapp zu. Am Ende stand es 7 zu 7 und Stichkämpfe mussten entscheiden. Backnang zog am Ende ins Finale ein.

Der JSV Speyer startete im zweiten Halbfinale und konnte gegen den VFL Sindelfingen gewinnen. Im Team aus Speyer stand Lea Schmid, sie wurde zwar eingewogen, konnte aber nach der Knieverletzung nicht starten. Speyer zog mit 11 zu 3 ins Finale ein.

Auch das Finale war ausgeglichen, am Ende stand es 7 zu 7, auch Alina lieferte einen Punkt. Speyer hatte beim 7 zu 7 aber die Nase vorn, denn die Unterbewertung war 70 zu 67 für Speyer.

Somit hat das JZ Heubach mit Alina Böhm und Mirjam Wirth gleich 2 Deutsche Vizemeisterinnen. Lea Schmid wurde mit dem JSV Speyer Deutsche Meisterin.

Wir gratulieren auch dem drittplzierten VFL Sindelfingen.

09.11.2019 Welz Turnier Mannheim

Beim Welz Turnier startete Erik Kohler in der Klasse u20 bis 81kg. Gegen die starke Kaderkonkurrenz hatte er an diesem Tag das Nachsehen und schied vorzeitig aus.

09.11.2019 BWEM u13 Pforzheim

11 Judoka des JZ Heubach starteten bei den Baden Württembergischen Meisterschaften der u13 in Pforzheim. Wir gratulieren zu 7 Medaillen und freuen uns über einen weiteren guten Jahrgang!

– 46kg Oliver Schlipf Platz 1
– 55kg Quentin Kucharczyk Platz 2
– 40kg Era Hyseni Platz 3
– 46kg Philipp Loepthien Platz 3
– 48kg Hannah Müller Platz 3
– 48kg Vanessa Müller Platz 3
+63kg Hanna Widmann Platz 3
– 50kg Rayan Jemaa Platz 5
– 48kg Natyra Hyseni Platz 5
-52kg Sophia Schomko Platz 7

bis 40kg konnte Ben Fürst 2 Kämpfe gewinnen und schied danach aus

02.-03.11.2019 Deutscher Jugendpokal U14

Mit den Jungs u14 nahm das JZ Heubach am Deutschen Jugendpokal in Senftenberg teil. Nach einer guten Poolrunde kam das frühe Aus in der Hauptrunde.

Große Niveauunterschiede zeigten sich bei den teilnehmenden Teams. So erging es auch dem Heubacher Team, gegen die Kampfgemeinschaft Griesheim/Kim Chi Wiesbaden unterlag das junge Team mit 4 zu 1. Danach kam es aber zu hohen Siegen gegen den TSV Tarp, mit zu 0 und gegen das Team aus Oranienburg mit 4 zu 1. Als Poolzweiter ging es dann in die Hauptrunde, das sportliche Minimalziel war erreicht. Hier kam die deutliche Niederlage gegen den PSV Berlin, 5 zu 0 und in der Trostrunde musste das württembergische Halbfinale wiederholt werden. Gegen den Vfl Sindelfingen wurde es noch knapp, am Ende hatte Sindelfingen mit 3 zu 2 die Nase vorn. Leider schied auch Sindelfingen danach aus. Trotz des Ausscheidens in der Hauptrunde hatten die Jungs ein tolles Wochenende. Auf dem Hinweg machten wir einen Kurztrip nach Entenhausen, www.erika-fuchs.de. Nach dem Einzug in den Häusern am Senftenberger See ging es auf die Waage. Am Samstag erlebten die Jungs mit Spannung das größte Deutsche Mannschaftsturnier mit 33 teilnehmenden Teams. Am Ende schafften wir es unter die besten 16 Teams. Vor der Heimfahrt ging es am Sonntag noch in die Schwimmhalle in Senftenberg. Auch der Stau konnte die gute Stimmung nicht vermiesen.

Im Team standen Ben Fürst, Samuel Simon, Seva Dudik, Philipp Loepthien, Rayan Jemaa, Quentin Kucharczyk, Leandro De Luca und Denis Gold

02.11.2019 EM u23 Izhevsk

Alina Böhm belegt Platz 3 bei der u23 Europameisterschaft in Izhevsk in Russland. Eine Zeit, geprägt von Judohighlights erlebt unsere Spitzensportlerin Alina Böhm. Nach der WM in Tokio kämpfte sie sich beim Grand Prix in Tashkent auf Platz 5 und wurde durch ihre guten Vorleistungen 2019 zur EM u23 in Izhevsk in Russland nominiert. Obwohl das Los nicht perfekt war, stand Alina am Ende auf dem Treppchen. Sie bezwang im ersten Kampf Babic aus Kroatien, ein geschickter Übergang in den Boden lieferte den erfolgreichen Haltegriff. In Runde 2 ging es gegen die Russin Kamalova in die Verlängerung, wegen negativer Kampfweise erhielt die Kämpferin die dritte Bestrafung und Alina ging als Siegerin ins Halbfinale. Jager aus den Niederlanden ist als schwierige Gegnerin bekannt, Alina konnte keinen Akzent setzen und unterlag durch Bestrafungen. Die Bronczmedaille sicherte sich Alina gegen Samardzic aus Bosnien Herzegowina, auch sie konnte mit einem Haltegriff besiegt werden.

Fotos: www.eju.net

28.10.2019 „world Judo day“

Am 28.10. findet jährlich der world Judo day statt. An diesem Tag wurde 1860 der Judogründer Kano Jigoro geboren. Der Tag steht immer unter einem bestimmten Motto. Im Jahr 2019 sollte ein Baum gepflanzt werden. Die U15 Gruppe erledigte dies vor der heutigen Trainingseinheit. Ein Zierapfel wurde vor der Rosensteinhalle gepflanzt.