Eine ungeschminkte Bilanz aus der Arbeit des Vereins

Seit 2002 sucht das Judozentrum Heubach mit dem eigens dafür gegründeten Freundes- und Fördererkreis (FFK) neue Wege der eigenen Vermarktung. Auf den ersten Blick eine Erfolgsgeschichte. Auf den zweiten Blick ein Stillstand. Die Frauenmannschaft des Judozentrum konnte als Sieger der Württembergliga nicht in die 2. Bundesliga aufsteigen – die Sportlichen Leistungen stimmen, nur das Umfeld nicht. Der Aufstieg der Männermannschaft in die Regionalliga verursacht großes Kopfzerbrechen und die Trainingsbedingungen für alle Judoka haben sich bei steigenden Mitgliederzahlen automatisch dadurch weiter verschlechtert. Welche Wege die Entwicklung der Sportstätten nimmt, Neubau oder Sanierung bestehender Gebäude, ist heute so unklar wie vor 4 Jahren. Solange die politischen Rahmenbedingungen nicht stehen, solange Stadträte noch Informationsbedarf haben und andere Hallen besichtigen wollen, sind Aufwendungen für Architektenpläne, Kostenschätzungen, Finan-zierungsüberlegungen Makulatur. (Alwin Pelzer)

Bericht “Eine ungeschminkte Bilanz”